Plejaden #1

Mona Jas 21|02|09 – 14|03|09

jass
Für "Plejaden #1" nahm Mona Jas ihre in den letzten Jahren entstandene Videoarbeit Ideale als Ausgangspunkt. Darin spürte sie der Fragestellung nach, ob es in der heutigen Zeit noch Ideale von Bedeutung für unser Leben gibt und was als Ideal bestehen kann. Neben der so entstandenen Videoarbeit verwebt die Künstlerin in in einer großformatigen Wandarbeit verschiedene Bildebenen. Stills der Filmaufnahmen sind kombiniert mit Zeichnungen, Fotografien und Gemälden der Porträtierten. Diese verschiedene Assoziationsebenen zeigen die individuelle Wahrnehmung der von Mona Jas interviewten und porträtierten Menschen. All items auctioned by Christian Schimanski over the internet in the last six year Mona Jas in cooperation with Holger Friese memo.real project by yuka gallery | curatorial project Dora Bulart / collateral event - august in art - biennial for visual art - varna-bulgaria-2010

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.