floor

Stefan Tschurtschenthaler 18|03|09 – 11|04|09

 tschurtschentaler
Allgemein gültige urbane Zeichensprache wird in den Arbeiten des Künstlers vorsätzlich neu geordnet und archiviert. Das Hauptaugenmerk beruht auf der Änderung des Blickwinkels auf Elemente einer zwar allgegenwärtigen, aber nicht bewusst wahrgenommenen Real- und Alltagsästhetik floor besteht aus formal sehr reduzierten, minimalistischen Fotoserien von Bodenbelägen. Es entstehen diverse Serien, in denen an allgemein genutzten urbanen Orten wie Straßen, Plätzen, Einkaufspassagen, Fußgängerwegen oder Flughäfen und Bahnhöfen, am Boden, also auf einer horizontalen Wahrnehmungsebene vorhandene graphische Bruchstücke zweckentfremdet dargestellt, und durch ihre serielle Zusammenführung in einen neuen Wahrnehmungskontext gerückt werden. Geboren 1961 in Tscherms (I), lebt in Meran

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.